Helfen Sie die Abschiebung eines erkrankten nigerianischen Jungen aus dem Eifelkreis zu verhindern!

Vom Fall des erkrankten nigerianischen Jungen, dessen Familie die Abschiebung droht, haben wir durch den Wochenspiegel erfahren und uns entschlossen, das DRK mit seinen Bemühungen um den Antrag an die Härtekommission zu unterstützen.

Nach Rücksprache mit Irmgard Mminele vom DRK liegt im Alasitas Weltladen in der Hauptstr. 43 in Bitburg eine Unterschriftenliste aus, in die sich jeder eintragen kann. Der Laden ist von 11 bis 15 Uhr geöffnet. Durch die Lage des Ladens in der Fußgängerzone und die Nähe zur Stadtverwaltung bieten wir vielen Menschen die Möglichkeit, sich für eine Familie in Not einzusetzen.

Wäre es nicht großartig, wenn man eines Tages sagen könnte: Bitburg hat mit seiner Stimme einem kleinen Jungen zu Zukunft und Leben verholfen?

Die Initiative Bitburg für eine solidarische Welt e.V. hat in ihrer Satzung die „Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene, …“ verankert. (§ 2, 6. a)

Kontakt:

Hauptstr. 43, D-54634 Bitburg
Tel.: +49 (0) 6561 / 694516
kontakt@initiative-bitburg.de